HERZLICH WILLKOMMEN!



culture codes, das bin ICH.
Ihre freundliche, offene und zuverlässige Ansprechpartnerin für kulturelle und interaktive Bildungsangebote, Vermittlung und Kommunikation auf Augenhöhe.
Auf dieser Website finden Sie meine Leistungsangebote aus den Bereichen Kulturpädagogik, Medienproduktion und Kulturmanagement. Hier können Sie sich informieren über laufende Projekte und Auftraggeber. Und erfahren einiges über mich und das Konzept, für das culture codes steht.


Hannover, eine von 15 Großstädten Deutschlands, besitzt über eine halbe Million Einwohner. Davon sind circa 10% Ausländer und ungefähr 20% Deutsche mit Migrationshintergrund. In den nächsten 10 Jahren wird jedes dritte geborene Kind in Hannover einen Migrationshintergrund haben. Derartige multikulturelle Strukturen sowie die Entwicklungen des globalen Handels und der digitalen Medien in den letzten zwanzig Jahren schaffen vollkommen neue Herausforderungen für die Menschen in Hannover.


Vom Konzept bis zur Durchführung unterstützt culture codes Schulen, Jugendzentren, städtische Einrichtungen, Vereine und Privatunternehmen in der kulturellen Bildungsarbeit.


Meine Angebote schaffen ein Bewußtsein für Kommunikationsprozesse und fördern die Fähigkeit kreativ und vielfältig künstlerisch tätig zu werden. Sie zielen auf die Wahrnehmung von kultureller Vielfalt als Ideenreichtum, von eigenem Ausdruck als Teilhabe und von offener Auseinandersetzung mit dem Fremden als persönlichen Entwicklungsraum ab. Damit leistet culture codes einen Beitrag zur Toleranz und Achtung im Miteinander, der Chancengleichheit in der Teilhabe sowie zum lebendigen und bewegten Stadtbild von Hannover. Nicht zuletzt trägt es zum sozialen Frieden bei.



culture codes ist spezialisiert auf:
    - Medienproduktion und filmisches Erzählen
    - Theaterstückentwicklung und Inszenierung
    - Moderne Rhetorik und Moderation
    - Künstlerische Projekte zu Transkultur, Anti-Diskriminierung und Zivilcourage



culture codes arbeitet eng zusammen mit einem Netz von freiberuflichen Mitarbeitern aus den Bereichen Film-, Theater- und Kunstpädagogik sowie der Kultur- und Geisteswissenschaften.